Über Stärken und Schwächen

Dr. Eckart von Hirschhausen / Hier das Video dazu

"Stärken zu stärken ist viel sinnvoller, als an seinen Schwächen herumzudoktern"
Eine kleine Geschichte von Eckart von Hirschhausen (Autor, "Seminarkabarettist", ehem. Mediziner):
Er sah einen Pinguin auf einem Felsen stehend und dachte bei sich "so eine Fehlkonstruktion": muss Smoking tragen, keine Taille und überhaupt scheint der Schöpfer da die Knie vergessen zu haben.

Dann sprang der Pinguin ins Wasser und Eckart beobachtete ihn...

Er war in seinem Element! Ein Pinguin ist zehnmal windschnittiger als ein Porsche! Mit einem Liter Sprit käme der umgerechnet über 2500 km weit! Sie sind hervorragende Schwimmer, Jäger, Wasser-Tänzer! Und ich dachte: „Fehlkonstruktion!" Diese Begegnung hat mich zwei Dinge gelehrt:

Erstens: wie schnell ich oft urteile, und wie ich damit komplett daneben liegen kann. Und zweitens: wie wichtig das Umfeld ist, ob das, was man gut kann, überhaupt zum Tragen kommt.

Haben wir nicht alle unsere Stärken und Schwächen; und wie viel Zeit vergeuden wir manchmal damit, unsere vermeintlichen Mängel auszubügeln, wie viel unserer Energie stecken wir hinein, um dann vielleicht maximal Mittelmaß zu werden?

Möglicherweise könnten wir uns mehr auf unsere Stärken fokussieren, sie uns erstmal bewusst machen, unsere eigenen POTENZiale finden und ent-wickeln... um dann einzigartig zu werden

Denn wer nicht so ist wie andere, sei getröstet: Andere gibt es schon genug!

Menschen ändern sich nur selten komplett und grundsätzlich. Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe. Also nicht lange hadern: Bleib als Pinguin nicht in der Steppe. Mach kleine Schritte und finde dein Wasser. Und dann: Spring! Und Schwimm!

Und du wirst wissen, wie es ist, in Deinem Element zu sein.

Video: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Az7lJfNiSAs